Im Wasserturm Niebüll kann ab sofort übernachtet werden

Übernachtung im Wasserturm Niebüll

Von der Sanierung bis zur neuen Nutzung

Der Wasserturm in Niebüll dient jetzt als Hotel und Ferienwohnung

Neue Eigentümer für den historischen Wasserturm in Niebüll

Der vom Abriss bedrohte Wasserturm in Niebüll ging nach einem Beschluss der Stadtvertretung im Jahr 2010 in den Besitz der Kreishandwerkerschaft Nordfriesland Nord in Niebüll über. Es war vor allen Dingen die persönliche Initia-tive des Niebüller Bauunternehmers Sven Vogt und des da-maligen Geschäftsführers der Kreishandwerkerschaft Nord-friesland-Nord, Berthold Brodersen, die ein tragfähiges Kon-zept zum Erhalt des Wasserturms erarbeiteten. 2012 erging dann der Förderbescheid des Landes Schleswig Holstein, der Mittel der EU nach dem Zukunftsprogramm Ländlicher Raum auf Vorschlag der AktivRegion Nordfriesland Nord bereitstellt.
Im Frühjahr 2012 begannen die Bauarbeiten.

Den gesamten Artikel finden Sie hier: [PDF Öffnen]


Die Geschichte des Niebüller Wasserturms

Einst ein Wasserturm - heute ein Hotel in Niebüll

Der Turm hat nie die Bevölkerung mit Trinkwasser versorgt, sondern ausschließlich die Dampflokomotiven der Bahn. Husum, Bredstedt, Niebüll und Tondern waren für die Marschbahn auf ihrem Weg nach Norden die „Raststätten“ der Züge, an denen sie mit Kohle und Wasser aufgetankt wurden.

Den gesamten Artikel finden Sie hier: [PDF Öffnen]