ï»ż

Handwerk Nordfriesland - Gemeinsam schaffen wir Zukunft
Hinweis: Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Erstellung von Besucherstatistiken zu. Weitere Informationen finden Sie in unserem Impressum und in unserer DatenschutzerklÀrung
Hinweis: Sie nutzen einen veralteten Browser. Wir empfehlen fĂŒr eine vollumfĂ€ngliche Nutzung unserer Seite Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge

Metallhandwerk

Langlebig – und vor allem zeitlos schön

Moderne ArchitektenhĂ€user, schmiedeeiserne Tore und GelĂ€nder, Kunst am Bau oder im Garten, der Jugendstilbrunnen, der Wintergarten und das Passivhaus, Brunnen und Kamine, Spindeltreppen und Fenstergitter oder Sicherheitsanlagen, die uns ruhig schlafen lassen - unvorstellbar, wieviel das nordfriesische Metallhandwerk fĂŒr unser Leben bedeuten kann. Metall ist ein natĂŒrlicher Werkstoff, der den großen Vorteil hat, von bleibendem Wert zu sein. Zeitlos modern. Metallgestalter, wie die Schmiede und Schlosser von einst heute heißen, sind wie ihre Kollegen vom Stahl- und Metallbau Ansprechpartner fĂŒr jeden, der beraten werden will. Sie arbeiten mit großen Systemanbietern zusammen und können auch die ganz individuelle Lösung nach persönlichen WĂŒnschen realisieren.

FĂŒr Bauherren, Architekten und Planer in unserer Region wird der Baustoff Metall besonders interessant, wenn die Kosten ĂŒber die gesamte Lebensdauer des GebĂ€udes betrachtet werden. Stahl ist langlebig und als Tragwerk ermöglicht es der Baustoff, die GebĂ€udenutzung dem schnellen Wandel der Zeit anzupassen. Ganze ParkhĂ€user wurden bereits demontiert und andernorts wieder aufgebaut. Klare Strukturen, Kosteneffizienz, Transparenz und Übersichtlichkeit sind Vorteile von Metalltragwerksbauten im Hoch- und im Wohnungsbau. Metallkonstruktionen lassen sich gut mit Glas, Holz und anderen Baustoffen verbinden.



Spezialkenntnisse sind im Nutzfahrzeugbau gefragt, wenn zum Beispiel Tankwagen, Spezialsattelauflieger, Lösch- oder Rettungsfahrzeuge gebaut werden. Auch fĂŒr den Umbau von Fahrzeugen oder besonderen Aufbauten werden sie gebraucht.

Auch die Solararchitektur und das Passivhaus greifen auf StahltrĂ€ger in der Konstruktion zurĂŒck. Stahl ist in der Herstellung energieintensiv, doch sprechen die hohe Recyclingquote und die Langlebigkeit von GebĂ€uden, die mit Stahl errichtet werden, fĂŒr diesen Baustoff. Moderne Fensterfronten, intelligente Fassaden, Photovoltaik und PassivhĂ€user sind ohne Metallbau nicht möglich.

Quelle: Bundesverband Metall, www.bundesverband-metall.de
Bildquellen: Bundesverband Metall; Firma Marten Rickertsen, Langenhorn; Hartmut Pohl

Partner