Goldene Meisterbrief fĂŒr Ingwer Christophersen - Handwerk Nordfriesland

Wir schÀtzen Ihre PrivatsphÀre

Wir und unsere Partner verwenden Technologien wie Cookies oder Targeting und verarbeiten personenbezogene Daten wie IP-Adresse oder Browserinformationen. Wir nutzen diese Technologien, um Ergebnisse zu messen oder unsere Website-Inhalte besser auszurichten. Da wir Ihre PrivatsphÀre schÀtzen, bitten wir Sie hiermit um Ihre Einwilligung, die folgenden Technologien zu verwenden:
  • Matomo, Google Maps, Youtube
    Sie können Ihre Einwilligung jederzeit spÀter Àndern/widerrufen, indem Sie auf die SchaltflÀche PrivatsphÀre-Einstellungen in der linken unteren Ecke der Seite "Datenschutz" klicken.



    Sie können auch erst unsere DatenschutzerklÀrung einsehen.
  • Hinweis: Sie nutzen einen veralteten Browser. Wir empfehlen fĂŒr eine vollumfĂ€ngliche Nutzung unserer Seite Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge

    Goldene Meisterbrief fĂŒr Ingwer Christophersen


    AnlĂ€sslich der Feier zum FirmenjubilĂ€um ĂŒberreichte Innungsobermeister Jörg Brodersen (re.) den „Goldenen Meisterbrief“ der Handwerkskammer an Ingwer Christophersen, der vor genau 50 Jahren auch seine MeisterprĂŒfung bestanden hatte. (Foto: Jan-Uwe Thoms)


    Vierzig Jahre lang hatte der Maler- und Lackierermeister Ingwer Christophersen das Ruder seines am 12. Juni 1974 gegrĂŒndeten Betriebs fest in der Hand. Am 30. Juni 2014 verließ er die KommandobrĂŒcke, um den Betrieb an seinen Sohn Timo zu ĂŒbergeben.

    Um in dem maritimen Bild zu bleiben: Die KommandobrĂŒcke, die Ladelunds Malermeister Ingwer Christophersen verließ, gehörte bei der Übergabe zu einem sehr ansehnlichen Schiff. Der Malerbetrieb, den Ingwer Christophersen 40 Jahre zuvor gegrĂŒndet hatte, war dagegen allenfalls mit einem Ruderboot vergleich bar. „Wir sind damals in einer Garage und einem Kellerraum angefangen“, erinnert sich Ehefrau Renate Christophersen. „Damals gab es Ladelund noch zwei weitere Malerbetriebe. Und aus der Bevölkerung kamen so ermutigende Bemerkungen wie „Na, von uns Ladelundern könnt ihr ja nicht leben!“




    Arbeiten nach wie vor erfolgreich zusammen: Timo Christophersen und sein Vater Ingwer. (Foto: Jan-Uwe Thoms)

    NatĂŒrlich war es auch Ingwer Christophersen schon damals klar, dass Ladelund allein nicht fĂŒr ausreichend AuftrĂ€ge sorgen konnte. Weder die Zahl der privaten Haushalte noch lokale öffentliche AuftrĂ€ge konnten eine sichere Grundlage fĂŒr eine positive GeschĂ€ftsentwicklung bilden. Von Anfang an erschloss er sich und seiner jungen Firma neue MĂ€rkte und AuftrĂ€ge, die inzwischen weit ĂŒber die Region hinausgehen.

    Im Jahre 2007 wurde der Betrieb als erster in Nordfriesland mit dem „QualitĂ€tssiegel im Handwerk“ ausgezeichnet. Mit der Traumnote von 1,02 („sehr gut“) im Notenspektrum von eins bis fĂŒnf gehört der Familienbetrieb seither auch deutschlandweit in die Spitzengruppe seiner Zunft. Das GĂŒtesiegel zeichnete Meisterbetriebe aus, die besonders hohe Standards erfĂŒllen und aus der objektiven und kritischen Sicht ihrer Kunden besonders gute Leistungen erbracht haben.

    FĂŒr den FirmengrĂŒnder Ingwer Christophersen gibt es anlĂ€sslich des „goldenen“ FirmenjubilĂ€ums noch eine goldene Überraschung. Jörg Brodersen, Obermeister der Malerinnung, ĂŒberreichte ihm zum BetriebsjubilĂ€ums auch den „Goldenen Meisterbrief“ des Handwerks.

    Er erinnert daran, dass Ingwer Christophersen seine MeisterprĂŒfung am 21.04.1974 bestanden hatte und bereits kurz darauf erfolgreich den Sprung in die SelbstĂ€ndigkeit wagte.

    (Quelle: Wochenschau SĂŒdtondern 16.06.2024)

    Kontakt


    Sie haben aktuelle BeitrĂ€ge oder spezielle ThemenwĂŒnsche? Wir freuen uns auf ihren Kontakt.

    Handwerk Nordfriesland GmbH
    Redaktion


    E-Mail: redaktion@hwnf.de
    Partner