ï»ż

Handwerk Nordfriesland - Gemeinsam schaffen wir Zukunft
Hinweis: Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Erstellung von Besucherstatistiken zu. Weitere Informationen finden Sie in unserem Impressum und in unserer DatenschutzerklÀrung
Hinweis: Sie nutzen einen veralteten Browser. Wir empfehlen fĂŒr eine vollumfĂ€ngliche Nutzung unserer Seite Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge

Obermeistertagung der Kreishandwerkerschaft Nordfriesland-SĂŒd


Bevor sich die Obermeister der elf zur Kreishandwerkerschaft Nordfriesland SĂŒd gehörenden Innungen zu ihrer FrĂŒhjahrstagung ins Handwerkerhaus in Husum trafen, folgte ein Großteil der Handwerksvertreter einer Einladung von Carsten Kock zu einer Besichtigung des Radiozentrums Kiel, dem Sitz von RSH.

Carsten Kock ist seit der GrĂŒndung des ersten deutschen privaten Radiosenders 1986 Radiomacher bei RSH. „Es gab davor mit RTL einen Sender, der in deutscher Sprache sendete, aber luxemburgisch war. In der Branche, vor allem bei den öffentlichen Sendern, hielt man uns anfangs fĂŒr verrĂŒckt und zum Scheitern verurteilt.“, erinnert sich Carsten Kock gerne an die Anfangszeit zurĂŒck.

Dass Radio inzwischen eine enorme inhaltliche und technische VerĂ€nderung und Weiterentwicklung erfahren hat und stetig durchlĂ€uft, davon konnten sich die Handwerksmeister wĂ€hrend der fast zweistĂŒndigen FĂŒhrung durch das Medienzentrum in Wittland, Kiel ĂŒberzeugen.

In seiner allen bekannten humorvollen Art brachte Chefkorrespondent und mit dem Radiopreis 2017 ausgezeichnete gebĂŒrtige Nordfriese „Radio heute“ kurzweilig „an den Mann“.

ZurĂŒck in Husum ging es dann allerdings in großer Runde an die eigentliche Tagesaufgabe, zur Obermeistertagung. Kreishandwerksmeister Rolf Hansen begrĂŒĂŸte als GĂ€ste Jörn Arp, PrĂ€sident der Handwerkskammer Flensburg, Dirk Belau, stv. HauptgeschĂ€ftsfĂŒhrer sowie seinen Amtskollegen Ingwer Christophersen, Kreishandwerksmeister in Nordfriesland Nord mit seinem GeschĂ€ftsfĂŒhrer Stefan Tack. Von der IKK Nord waren Vertriebsleiterin Anke Fuchs und die neuen Außendienstmitarbeiter fĂŒr Nordfriesland Diana Bruhn anwesend. Michael Kwauka reprĂ€sentierte als Schulleiter die beruflichen Schulen in Husum und Sven Schilling vertrat die Signal Iduna.

Zu den vorgegebenen Regularien gehörte die Billigung und Verabschiedung der Jahresrechnung 2017 und die Abrechnung der ĂŒberbetrieblichen WerkstĂ€tten sowie die Berichte der Obermeister aus ihren Innungen. Übergreifend fĂŒr alle wurde die weiterhin sehr gute Auftragslage bestĂ€tigt. Auch auf dem Ausbildungssektor gab es Entwarnung, in allen Bereichen konnte mit Einstellungen der Nachwuchs gestĂ€rkt werden. Die Lohnentwicklung, gerade im Baugewerk mit dem neuesten Tarifabschluss wurde allseits als gefĂ€hrlich und fast nicht mehr darstellbar beurteilt. „Mit diesem Tarifabschluss wirft man die gesamte Kalkulation bereits vertraglich verankerter Vorhaben ĂŒber den Haufen. Eine solche Mehrbelastung im Lohnsektor lĂ€sst sich nicht mehr wirklich nachtrĂ€glich in der Kalkulation auffangen.“, beurteilte Rolf Hansen.

Ein Vortrag der Signal Iduna zur Cyber-KriminalitÀt und ein entsprechendes Versicherungsangebot hierzu rundeten den Nachmittag ab.

Kontakt


Sie haben aktuelle BeitrĂ€ge oder spezielle ThemenwĂŒnsche? Wir freuen uns auf ihren Kontakt.

Handwerk Nordfriesland GmbH
Redaktion


E-Mail: redaktion@hwnf.de

Partner